images/2022/black.gif

Black Edition

Wo Licht ist, muss bekanntlich auch Schatten sein… Nachdem ich alle Möglichen und unmögliche Stile ausprobiert habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass schwarz-weiß bunt genug für mich ist. Ich Liebe das Spiel mit Licht und Schatten, dafür brauche ich keine Farbe, es reicht, wenn der Betrachter es sich so vorstellt wie er es haben möchte… Meine Bilder mögen dem einen vielleicht etwas zu düster vorkommen, aber das ist nun mal mein Stil, und ich nehme nicht alles immer so ernst, und ein bisschen gruseln hat noch keinem geschadet.

Tada, schon wieder eines fertig. Mutter Natur finde ich eigentlich passend, aber vielleicht fällt mir ja noch was besseres ein. Die Ideen sind gerade grenzenlos, denn kaum bin ich fertig, kann ich schon wieder das nächste anfangen. Diesmal wird es mal was Lustiges…keine Sorge, danach kommt wieder was herrlich Düsteres.

 

Der Tod und die Hexe…

Nachdem ich nun endlich neuen Malkarton habe, kann ich wieder kreativ sein. Darum habe ich endlich den herrlich traurigen Tod gemalt, den ich schon so lange malen wollte. Diesmal habe ich dafür echt lange gebraucht, weil ich nebenbei ja noch ein bisschen was anderes zu tun habe.

Aber, was soll ich sagen, er ist mir gut gelungen…denke ich auf jeden Fall.

Anschließend kam dann noch einmal eine Hexe dazu. Was soll ich sagen, die kann ich mittlerweile schon ziemlich gut. Wer hätte das gedacht, das es mal so gut läuft, mit den Dingen, die ich vorher nie habe, malen können. Irgendwie ist der Knoten im Kopf geplatzt…oder eher es ist mir egal, ob sie anderen Gefallen oder nicht.

Was soll ich sagen, es sind wieder zwei schöne Bilder fertig.

Die Vogelfrau…

Endlich ist sie fertig, die Vogelfrau. Nach langem hin und her und vielen Änderungen, bin ich nun voll zufrieden mit dem Bild. Schwarz-weiß ist einfach meins, es macht einfach Spaß. Vögel haben es mir in letzter Zeit angetan, seit Gustav die Brieftaube bei uns im Garten Urlaub gemacht hat, scheint es sich herumgesprochen zu haben, dass es hier schön ist und man versorgt, wird mit Futter und Aufmerksamkeit.

Neuer Malkarton…Teuer ist nicht immer besser

Nun, da habe ich gedacht, größerer und etwas teurer Malkarton wäre eine gute Idee! War es leider nicht, denn die Oberfläche ist echt Schrott, anders kann ich es nicht sagen. Nach ein paar Pinselstrichen habe ich gemerkt, das wird nichts. Auch nach mehreren Anläufen und hartnäckigem Probieren…nein, für meine Zwecke nicht zu gebrauchen.

 

Der Malkarton hat mich so genervt, dass ich das Bild komplett neu gemalt habe. Einen Malkarton 30 x 30 cm hatte ich noch und neue sind schon bestellt.

Und nun bin ich mit dem vorläufigen Ergebnis wirklich zufrieden.

Tada...

 

Wie ein Bild entsteht…

Mit einer Idee natürlich. Meistens habe ich die besten Ideen im Schlaf oder wenn ich Musik höre. Wenn ich die Möglichkeit habe, mache ich mir dann schon mal direkt eine Skizze oder schreibe mir sie gleich auf, damit ich sie nicht vergesse.

Jedes der Dark Balls Bilder beginnt damit, dass ich einen beliebig großen Kreis auf einen Malkarton aufzeichne und diesen dann mit einem schwarzen Lackstift ausfülle. Anschließend male ich ihn dann noch einmal mit einem Permanent Marker aus, damit es auch wirklich ein sattes schwarz ergibt.

IMG 20210219 192235

Was dann folgt ist das Malen selbst, ich zeichne grob meine Idee mit weißen Kreidestiften auf, und dann entsteht das gewünschte Bild so nach und nach. Bei Gesichtern nehme ich mir gerne schon mal das eine oder andere schwarz-weiß Foto als Vorlage, da ich so Falten besser hinbekomme.

Der Rest ist dann nur Entspannung pur. Musik hören und malen, was mir so gerade in den Sinn kommt. Es kommt auch schon mal vor, dass ich einfach Sachen, die mir nicht so gefallen…einfach wieder übermale und was Neues entsteht. Leider muss ich sagen, dass ich sehr kritisch mit mir selbst bin und fast nie mit dem Endergebnis zufrieden bin, aber das hat sich in letzter Zeit gebessert.

Und sonst…Schwarz und weiß sind meine Farben…ich brauche kein blau, rot oder grün.

Zeit zum Gruseln…

Was mit den Dark Christmas Balls begann, ist wie schon öfter, nun zu einer neuen Leidenschaft geworden. Schwarz-weiß war schon immer meins, aber dass mir so gruselige Dinge jetzt so relativ leicht von der Hand gehen, finde ich wunderbar. Von Vogelscheuchen, Hexen und sonstigen dunklen Gestalten versammele ich so langsam alles was anderen so Angst macht auf Malkarton. Ich finde es witzig, dass ich schon gefragt werde, ob es mir gut geht, weil ich so düsteres Zeug male…dann könnte ich mich immer wegschmeißen, denn ich finde es nicht düster, nur eben anders. Außerdem ist es für mich auch eine Übung, denn wenn man in schwarz-weiß malt, dann kommt es viel auf Licht und Schatten an, was soll ich sagen, dass ist wirklich nicht einfach.

Hier seht ihr mal ein paar Schritte bis hin zu einem fertigen Bild.

Hier ist das Bild noch wirklich in den Anfängen, mehr oder weniger nur ganz grob.

Hier ist schon ein bisschen mehr passiert, mehr Farbe und etwas mehr Details.

 So langsam kann man schon erkennen, in welche Richtung das Bild gehen soll...Düster.

"Die Kunst muss nichts. Die Kunst darf alles." Ernst Fischer