images/2022/black.gif

Black Edition

Wo Licht ist, muss bekanntlich auch Schatten sein… Nachdem ich alle Möglichen und unmögliche Stile ausprobiert habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass schwarz-weiß bunt genug für mich ist. Ich Liebe das Spiel mit Licht und Schatten, dafür brauche ich keine Farbe, es reicht, wenn der Betrachter es sich so vorstellt wie er es haben möchte… Meine Bilder mögen dem einen vielleicht etwas zu düster vorkommen, aber das ist nun mal mein Stil, und ich nehme nicht alles immer so ernst, und ein bisschen gruseln hat noch keinem geschadet.

Ich gestehe, ich liebe amerikanische Oldtimer. Bei diesen verchromten Schönheiten bekomme ich immer „Pipi“ in den Augen. Sie sind Kunstwerke auf vier Rädern, nicht so wie die heutigen Karren, die alle gleich aussehen.

Was soll ich sagen, diese Leidenschaft habe ich wohl von meinem Opa zu verdanken. Der hatte auch immer ein Auge für schöne Autos und Motorräder.

2007 hatte ich das Glück auf das größte amerikanische Oldtimer Treffen, dem Big Power Meet in Schweden mitgenommen zu werden. Auch wenn ich nur mitgenommen wurde, um den Chevy Van eines Freundes zu fahren, damit die Herrschaften sich die Kante geben konnten…aber egal. Es hat so viel Spaß gemacht, mit all den verrückten über ihre Autos zu quatschen und ihre Leidenschaft für diese Autos zu spüren.

Das schönste war aber, dass ich das Glück einige der Schönheiten fahren zu dürfen…ich brauche nur dran denken, dann schlägt mein Herz schon wieder wie blöd.

Dieses Event hat mich so tief beeindruckt, dass ich meine Art zu malen völlig über den Haufen geworfen habe und alles auf Anfang gestellt habe. Was vorher bunt war, wurde jetzt einfach weiß auf schwarzem Grund.

Ich hatte nach dieser Reise ganz viele Momente und Bilder im Kopf, die ich unbedingt auf Leinwand bringen musste, aber eben nicht in Farbe. Das hätte nicht gepasst.

Mit diesem Bild hat es angefangen. Ich wollte das Gefühlt festhalten, das ich hatte bei diesem Anblick.

 

An diesem Tag war Hölle heiß, und eine der um diese Uhrzeit übliche Kolonne zog ihre Runden über das Gelände. Die Jungs im Vordergrund hatten schon den einen oder anderen über den Durst getrunken und trällerten irgendwas Schwedisches vor sich hin. Der Wind wehte und trug die verschiedensten Melodien aus den Autos zu uns…herrlich.

Diesem Bild folgten noch eine Reihe andere, aber dieses Liebe ich am meisten.

 

 

 

 

Keine Kommentare zu “Amerikanische Oldtimer...”

"Die Kunst muss nichts. Die Kunst darf alles." Ernst Fischer