images/2022/Black_Edition.gif

Black Edition

Wo Licht ist, muss bekanntlich auch Schatten sein… Nachdem ich alle Möglichen und unmögliche Stile ausprobiert habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass schwarz-weiß bunt genug für mich ist. Ich Liebe das Spiel mit Licht und Schatten, dafür brauche ich keine Farbe, es reicht, wenn der Betrachter es sich so vorstellt wie er es haben möchte… Meine Bilder mögen dem einen vielleicht etwas zu düster vorkommen, aber das ist nun mal mein Stil, und ich nehme nicht alles immer so ernst, und ein bisschen gruseln hat noch keinem geschadet.

Zeit zum Gruseln…

Was mit den Dark Christmas Balls begann, ist wie schon öfter, nun zu einer neuen Leidenschaft geworden. Schwarz-weiß war schon immer meins, aber dass mir so gruselige Dinge jetzt so relativ leicht von der Hand gehen, finde ich wunderbar. Von Vogelscheuchen, Hexen und sonstigen dunklen Gestalten versammele ich so langsam alles was anderen so Angst macht auf Malkarton. Ich finde es witzig, dass ich schon gefragt werde, ob es mir gut geht, weil ich so düsteres Zeug male…dann könnte ich mich immer wegschmeißen, denn ich finde es nicht düster, nur eben anders. Außerdem ist es für mich auch eine Übung, denn wenn man in schwarz-weiß malt, dann kommt es viel auf Licht und Schatten an, was soll ich sagen, dass ist wirklich nicht einfach.

Hier seht ihr mal ein paar Schritte bis hin zu einem fertigen Bild.

Hier ist das Bild noch wirklich in den Anfängen, mehr oder weniger nur ganz grob.

Hier ist schon ein bisschen mehr passiert, mehr Farbe und etwas mehr Details.

 So langsam kann man schon erkennen, in welche Richtung das Bild gehen soll...Düster.

Keine Kommentare zu “Zeit zum Gruseln...”

"Die Kunst muss nichts. Die Kunst darf alles." Ernst Fischer