Rabenkram

Rabenkram

Rabenkram…alles was ihr hier sehen könnt, sind alles Dinge, die ich so genäht, gebaut oder entworfen habe. Dank meiner Ausbildung zur Bekleidungsschneiderin kann ich alles nähen, was ich gerade so brauche. Da ich nicht gerne nach fertigen Schnittmustern arbeite, mache ich diese alle selbst. Das klappt nicht immer auf Anhieb, aber das stört keinen großen Geist ?. Von Kuscheltieren, Taschen und allen Möglichen Gespannkram nähe ich eigentlich alles. Bekleidung nähe ich so gut wie gar nicht, da es einfach zu langweilig ist. Also…so Sachen wie; „Kannst du mir mal ne Hose kürzen“, beantworte ich immer mit einem klaren „Nein“.

Feines aus Stoff

Feines aus Stoff Gelernt ist gelernt und warum sollte man gelernte Talente nicht nutzen? In früher Vorzeit habe ich eine Ausbildung zur Bekleidungsschneiderin gemacht. Lange blieb das Nähen aber auf der Strecke, mangels einer Nähmaschine und eben einfach, weil ich Klamotten nähen fürchterlich langweilig finde. Erst durch das Gespann fahren ist diese Leidenschaft wieder aufgeblüht. Mit Taschen und den Abdeckungen fing es an. Mit der Zeit kamen immer mehr andere Sachen dazu. Alles aufzuzählen würde jetzt zu lange dauern. Also viel Spaß beim Stöbern …

Feines aus Holz

Feines aus Holz Wie schon gesagt, ich bin ein sehr kreativer Mensch und probiere gerne neue Dinge aus, da mir das Arbeiten mit Holz sehr liegt und wir auch die passenden Werkzeuge haben, kann ich so einiges selbst bauen, was ich sonst für teuer Geld kaufen müsste. Alles funktioniert nicht immer, aber das ist mir egal, dann baue ich es halt noch einmal. Die meisten Dinge habe ich aber wohl für Weihnachten gebaut…ist voll mein Ding.

 

 

 

 

Taschen Upcycling…

Endlich bin ich mal dazu gekommen, eine der alten Taschen umzuarbeiten. Ganz am Anfang hatte ich noch keine passende Nähmaschine, drum sahen manche Nähte ein wenig komisch aus. Also habe ich das ganze Ding einfach aufgetrennt und neu genäht. Erst wollte ich eine neue Tasche aus einem Kaffeesack nähen, der war mir zu dünn und dann fiel mir die Tasche aus dem Nato-Postsack wieder ein, die schon seit ewigen Zeiten im Schrank rumgammelt. Und Tada. Nun erstrahlt sie wieder in neuem Glanz.

Holziges...

Aus Holz kann man sooooo schöne Sachen machen vor allem für Weihnachten, da kann ich mich immer nicht zurückhalten. Aber auch für den Sommer habe ich schon was gezaubert, Bienentankstellen in Blumenform. Die sind jetz allerdings nach einem Jahr im Kamin gelandet. Sobald ich was Schönes sehe, versuche ich es einfach nachzubauen. Wenn man das richtige Werkzeug hat geht es dann noch viel besser. Mein Lieblingswerkzeug ist die Stichsäge, denn sie ist wie ein Stift zum Zeichnen, nur dass sie eben sägt.

Hier mal eine kleine Auswahl an kreativen Ideen…

 

 

 

Taschen…erstmal die alten

 

Mit ihnen hat alles wieder angefangen…das Nähen. Die erste Tasche habe ich sogar noch aus einem alten Mantel von meinem Opa recycelt. Anschließend folgten dann noch weitere Taschen aus Pullovern und allem Möglichen Kram.

Mittlerweile sind eine ganze Menge Taschen zusammengekommen. Sie sind hauptsächlich alle selbst entworfen, soll heißen der Schnitt ist von mir. Ich finde es fürchterlich nach einem fertigen Schnitt zu nähen, also vermeide ich das, wo es geht. Auch wenn nicht immer alles auf Anhieb funktioniert…Dann probiere ich es solange bis es funktioniert.

Meine frühen Werke waren daher etwas schlichter, aber dafür immer schon mit Keller. Immer viel Platz und viele Innenfächer.

Hier findet ihr erst einmal eine kleine Auswahl von alten Taschen…

"Die Normalität ist eine Gepflasterte Strasse, man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr." Vincent van Gogh