Gespann Treffen & Reisen…

Gespann fahren ist mit das coolste, das ich mir vorstellen kann. Wie gut, das es in Deutschland und ganz Europa lustige Gespann Treffen gibt. Hier kann man all die verrückten Treffen, alte und neue Freundschaften knüpfen, spaßige Touren fahren und einfach das Gespann fahren mit Freunden genießen. Durch diese Treffen lernt man auch wunderschöne Gegenden kennen, die zu einem Urlaub einladen. Mit einem Gespann kann man natürlich auch sehr entspann und bequem Reisen, denn es ist ja reichlich Platz für Gepäck und was man sonst noch braucht. Mit dem Gespann zu Reisen, ist immer ein Abenteuer und man lernt immer wieder neue nette Menschen kennen.

Ostereier suchen in Österreich, was gibt es Schöneres. Nach dem ganzen Corona-Drama, und daraus folgenden nicht stattfindenden Wintertreffen, dachten wir uns zu Ostern sind wir dann einfach mal weg.

Gesagt getan, unseren Igor auf den Anhänger und nichts wie ab in die Berge. Unser erstes Ziel, der Iselsbergerhof in Osttirol. Nach dem mehr oder weniger nicht so gelungenem Urlaub im letzten August wollten wir uns die schöne Gegend dann mal in Ruhe anschauen, ohne Zeitdruck und unsinniges Berge rauf und wieder runter, ohne etwas zu sehen. Nach einer entspannten Anfahrt und einem kurzen Nickerchen, haben wir gleich eine kleine Ausfahrt gemacht und haben einfach da angehalten, wo es uns gefallen hat. Nachdem wir uns dann von Alm zu Alm, Burgen, Nationalpark und Wasserfällen bis hin zum Großglockner durchgefahren hatten, stand eines fest, Ostern in Österreich ist genial, wenn man damit klarkommt, das fast noch nichts offen hat, aber man sich wirklich alles in Ruhe anschauen kann. Und wenn man dann noch einfach über die Straße zu gehen, braucht, um wunderschöne Spaziergänge zu machen…passt. Dank des ein oder anderen Tipps von unseren guten Freunden vom Iselsbergerhof, verging die Zeit leider wie immer viel zu schnell. Wir haben gespeist wie Könige und geschlafen wie die Babys, was will man mehr.

Anschließend das gleiche Spiel, Igor auf den Anhänger und ab ins Mühlviertel zum Ferienhof Kriechbaumer. Das war die schrägste Anfahrt, die wir je hatten, denn nicht nur das wie eine Art Österreich Erkundungsfahrt machten, nein wir haben von 14 Grad Plus beim Losfahren, zwischendurch Regen um die 7 Grad, dann zweimal Schnee um die Minus 2 Grad um dann schließlich wieder in einem Schneegestöber anzukommen.

Es war so schön unsere beiden Gastgeber, denen wir nun schon seit fast 10 Jahren die Treue halten wiederzusehen. Nach einem Tag des süßen Nichtstuns und Katzen kraulen, ging es dann am nächsten Tag nach Krumau in Tschechien…der Weg dahin war zwar ein bisschen kalt, aber die Ausblicke und das Essen dort waren es wirklich wert ein bisschen zu frieren. Der nächste Tag galt dann dem Tanner Moor, diesmal haben wir den gesamten Moorwanderweg geschafft und das in Motorradklamotten. Ich kann nur jedem raten dort mal eine Runde zu drehen, denn es ist wirklich ein Kleinod. Franz von der Burg Prandegg haben wir natürlich dann auf dem Rückweg auch noch besucht. Es ist herrlich dort zu sitzen, sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen und einfach das Leben, Leben sein zu lassen. Die restlichen zwei Tage haben wir dann liebe Freunde besucht, einen Kurztrip nach Linz, eine geführte Tour durch Waidhofen an der Ybbs…Dankeschön Moni. Und ein superlustiger Nachmittag mit leckem Essen, einfach genial…danke Jungs 😊.

Alles in allem ein absolut genialer und erholsamer Urlaub. Wir haben viel gesehen, gut gegessen, Freundschaften gepflegt, die uns sehr wichtig sind und Österreich in vollen Zügen genossen.

Das allerbeste ist, das es Ende August wieder ins Mühlviertel geht…dann ein bisschen länger.

 

Gespann Treffen in der Villa Löwenherz März 2022

Besser hätten wir es dieses Jahr gar nicht kommen können. Sonnenschein, halbwegs nette Temperaturen und dann Gespann Treffen. Nach einer gemächlichen und völlig entspannten Anreise haben wir uns wie immer ein Stück Kuchen gegönnt und erst einmal entspannt geschaut, wer schon alles so da ist oder auch nicht.

Die Vorfreude ist immer riesig, nach so langer Zeit endlich mal wieder liebgewonnene Freunde zu treffen und mit ihnen zusammen ein schönes Hobby zu pflegen…das Gespann fahren. Da ist die Villa der perfekte Ort. Ein grandioses Team, das keine Wünsche offenlässt und einem immer das Gefühl gibt unter Freunden zu sein, was will man mehr. Trotz Corona waren es doch so einige, die sich trotz hoher Spritpreise aufgemacht haben.

Nachdem dann alle über den Freitag verteilt eingetrudelt sind, konnte das Wochenende nicht schöner sein. Da auch etliche neue Leute da waren, die man noch nicht so kannte, war es wieder ein Fest. Die unterschiedlichen Gespanne und deren Fahrer, was für eine herrlich verrückte Zeit, die leider immer viel zu schnell vorbei ist.

In zwei Gruppen aufgeteilt, ging es dann durch das schöne Weser Bergland. Es ist schon echt ein Erlebnis, mit fast 20 Gespannen durch die Gegend zu düsen. Bei herrlichstem Sonnenschein haben wir unser Mittagessen im freien genossen und uns den Bauch mit leckerer Suppe vollgeschlagen.

Nach einem kleinen Nachtisch sind wir dann wieder zurück zur Villa und haben den Tag in einer gemütlichen Runde ausklingen lassen. Neue und alte Freunde getroffen und das Leben so genommen, wie es kommt.

Strahlender Sonnenschein und jede Menge Matsch...

was will man mehr. Der Wetter Gott hat wohl ein gutes Wort für uns eingelegt, denn bis auf einen völlig schrägen Wolken Himmel gab es zwischendurch immer mal wieder Sonne und die Temperaturen konnten sich auch sehen lassen. Also perfekt für eine absolut gelungene Ausfahrt, die wieder...

Douglas ha eine neue Kiste…

Da die Bemalung nicht mehr so schön war, habe ich Douglas mal eine neue Kisten Bemalung zukommen lassen. Es bleibt bei Douglas Adams Motiven…klar, aber eben ein bisschen netter und etwas bunt. Ja ihr hört richtig ich habe ein bisschen Farbe benutzt. So als kleines Highlight. Aber seht selbst.

 

Gespann Treffen in der Villa… Jedes Jahr freuen wir uns wieder drauf, wenn es wieder los geht mit dem Gespann bzw. Motorradtreffen. Den Start läutet immer das Gespann Treffen in der Villa Löwenherz ein. Da es immer wie nach Hause kommen ist, freuen wir uns natürlich umso mehr. Man entwickelt da auch so gewisse Rituale, die man schon richtig liebgewonnen hat. Nach der Hinfahrt da genehmigen wir uns je nach Wetter erst mal ein Stück leckeren Kuchen und einen Kaffee, manchmal aber auch direkt ein Willkommensbierchen. Dann wird eine Runde das super Team der Villa geknuddelt, dann der Schlüssel geholt. Anschließend wird ausgepackt…in der Zwischenzeit trudeln dann so die ganzen anderen verrückten mit ihren Gespannen ein und es kann dann direkt zu dem gemütlichen Teil übergegangen werden. Einige hat man ein halbes Jahr nicht mehr gesehen, da gibt es eine Menge zu erzählen. Neue Gesichter werden neugierig beäugt, über die Gespanne gequatscht und noch ein Bierchen getrunken. Wenn es läutet, wissen alle, es gibt wieder etwas Leckeres zu Essen. Herrlich. So kann man seine Abende verbringen, sich es gut gehen lassen, das ein oder andere Getränk vernichten, nette Gespräche führen und sich auf den nächsten Tag freuen. Am nächsten Morgen stehen dann alle wieder brav da und warten darauf, was uns Martha über die Tour, die wir fahren zu erzählen hat. Nach einem Abenteuerlichen Ausritt mit unseren Gespannen, bei denen sich Martha und Reiner immer wieder neue unglaubliche Routen raussuchen, geht es dann nach einem kleinen Mittagspäuschen wieder zusammen zurück zur Villa. Natürlich sehen die Gespanne je nach Treffen dann nicht mehr so ganz sauber aus... Aber genau das macht ja so Spaß, die Maschinen so richtig einsauen. Jede Menge Matsch, Schlamm ohne Ende und auch den einen oder anderen blauen Fleck. Dann wiederholt sich eigentlich das gleiche Ritual wie am Vortag, man genießt die Zeit zusammen, quatscht viel, Fachsimpelt hier und da, genehmigt sich den ein oder anderen Schierker.] Was soll ich sagen, es geht immer alles viel zu schnell vorbei
Hier kommen nun ein paar schöne Bilder...

 

 

 

 

Erstes Ural Enduro Treffen in der Villa Löwenherz ...Strahlender Sonnenschein, knapp 40 Gespanne sausen durch das schöne Weser Bergland. Sehr cool, auf einer Landstraße vor sich eine lange Schlange von Gespannen vor sich zu sehen. Die Villa Löwenherz veranstaltete zum ersten Mal das Ural Enduro Treffen, da haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, daran teilzunehmen. Wie man sehen kann ist Schildi hier noch einigermaßen sauber, das ändert sich aber bald...
So eine Ausfahrt macht natürlich nur richtig Spaß, wenn man seine Ural mal wieder so richtig einsauen kann.