Kreatives aus Stoff & Holz...

Kreatives  aus Stoff & Holz

Rabenkram…das heißt ganz viel kreatives Zeug. Ich bin nun mal ein sehr kreativer Mensch und habe schon vieles ausprobiert. Es ist alles dabei, was man sich so vorstellen kann. Nähen, zeichnen, schreiben und vieles mehr. Was nicht geht, gibt es bei mir nicht…es wird solange ausprobiert, bis es passt. Hier findet ihr all das verrückte Zeug, eben originalen Rabenkram…

Neben dem Nähen habe ich auch schon immer gerne gezeichnet und alles Mögliche gebastelt und gebaut. Was so seine Vorteile hat, weil man dann nicht für teuer Geld den ganzen Kram kaufen muss. Hier seht ihr all die Sachen, die ich so über die ganzen Jahre gemacht habe. Das ist echt eine ganze Menge, denn da ich vieles ausprobiert habe, ist so einiges an Kram zusammengekommen. Aber seht selbst…

 

Abdeckungen & mehr...

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Abdeckungen & mehr…

Für so ein Gespann kann man viele spaßige Sachen nähen.

Neben der Abdeckung und den Sitzbezügen gibt es ja noch so einige andere nette Dinge wie eine Abdeckung für das Ersatzrad,

für ein Zelt oder für einen Grill, denn wer mit einem Gespann unterwegs ist, kann locker bis zu 3 Wochen Camping Urlaub machen und da darf natürlich ein Grill nicht fehlen.

 

 

Gespann Maskottchen...

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Gespann Maskottchen…

Mit meiner Leidenschaft zum Gespann fahren entwickelte ich noch eine neue…Maskottchen.

Angefangen hat alles mit einem kleinen Frosch und einem Monster. Die habe ich immer irgendwo am Gespann befestigt.

 

Mit der Zeit wurden diese Maskottchen immer ausgefallener, da ich dann auch selbst Gespann fahren konnte, wollte ich natürlich dann auch zu jedem Gespann ein passendes Maskottchen.

 

 

 

 

Neues Cross Beiwagen Polster...

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

neues Cross beiwagen Polster…

So ein Polster macht eine ganze Menge mit über die Jahre. Matsch, strömenden Regen, Schneegestöber und Eis. Da muss man schon ab und zu mal ein neues Polster machen, denn wie ich feststellen musste sind die Polster beim Cross Beiwagen nicht so dicht und gut verarbeitet, die fangen schnell an zu gammeln und das ist echt widerlich.

Daher heißt es ab und zu neues Polster und natürlich einen neuen Bezug. Hier könnt ihr mal sehen wie sowas funktioniert. Ist gar nicht so schwer, wenn man es schon einmal gemacht hat.

Die ersten Schritte sind klar, den alten Bezug vorsichtige abnehmen, wenn das Polster selbst noch zu gebrauchen ist, kann man es wiederverwenden, falls nicht, muss man eben ein neues zaubern. Die Grundplatte ist meistens aus Sperrholz oder ähnlichem, die habe ich schon beim ersten Mal neu beziehen ausgetauscht gegen etwas stabileres.

 

Anschließend habe ich dann einen Schnitt erstellt, damit ich nicht immer wieder neu anfangen muss. Genäht ist das ganze recht schnell, da keine besonderen Teile dran sind.

 

Da ich nun weiß, dass die Stoffe nicht immer so dicht sind, habe ich mir angewöhnt es immer schön in Folie einzupacken, damit es nicht so schnell wieder anfängt zu gammeln. Hat bis jetzt bestens funktioniert.

Wenn das alles erledigt ist, dann beginnt die doofe Arbeit…nun nicht direkt doof, aber anstrengend, denn man bräuchte echt mehr als nur zwei Hände um den fertigen Bezug wieder fest zu tackern. Aber da es ja ordentlich aussehen soll, ist es wichtig alles schön straff zu spannen.

Ist das Alles erledigt, wird das ganze wieder auf dem Cross Beiwagen befestigt. Auch dabei lernt man dazu, so haben wir zusätzlich unter das Brett noch eine dünne Gummimatte geklebt, damit der Lack nicht so leidet.

Und Tada. Ein schickes neues Polster.

Sir "Unke" und anderer Kram für Schottland...

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Sir "Unke"und anderer Kram für Schottland...

2016 machten wir eine Gespann Tour durch Schottland…aus diesem Anlass habe ich eine Menge Kleinkram genäht.

Da ich gerne passende Klamotten fürs Gespann haben möchte, entstehen so immer Spaßige Sachen.

Andere Frauen sammeln Handtschen..und ich Klamotten für's Gespann.

   Wie z.B. Sir Unke, ein waschechter Schotte.

20160628 131147 

Das war gar nicht so einfach. Einen so kleinen Schottenrock zu nähen und all die anderen Kleinigkeiten.

Aber ich fand ihn eigentlich ganz gut gelungen.

Ich glaube die Schuhe waren echt kniffelig, weil sie so klein waren.

Aber ich kann sagen es hat alles gut gehalten, sogar das Regencape.

Dann waren da noch die Hülle für unseren Grill, den wir nicht ein einziges Mal benutzt haben, aber er war sicher eingepackt und hat sogar den Crash sicher überstanden.

Auch unser Zelt und unsere Luftmatratzen brauchten eine Wetterfeste Verpackung, denn bei dem was uns in Schottland erwartete, war das auch echt gut so.

Sitzpolster, Schlüsselanhänger, Ohrringe,ein Becherhalter und eine Hülle für unser Reisebuch durften dann auch nicht fehlen.

Da ich noch Reste vom Tartan Stoff hatte, konnte ich mir dann auch gleich noch eine Tasche nähen.

Bitte hier klicken...

Schottlandtipp...

Wenn ihr mit dem Motorrad unterwegs seid und irgendwie Platz habt für Flaggen, dann auf jeden Fall beide aufhängen. Wir haben dafür viel Lob bekommen und sind überall freundlich empfangen worden...:-)

Was ich gesagt habe, es war eine ganze Menge Kram, den ich genäht habe...Sir Unke hat jetzt ein neues Zuhause in Amerika, da ich ihn an einen lieben Freund verschenkt habe, nachdem wir aus Schottland zurück waren. Er hat jetzt einen schönen Platz in einer Feuerwache in Louisiana.

Rabenkrempel

Taschen...meine unendliche Geschichte

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Taschen…meine unendliche Geschichte

Das Nähen scheint mir im Blut zu liegen, wie alles Kreative. Auch dieses Talent war für eine lange Zeit einfach, nun sagen wir mal zwangsweise eingeschlafen.

Nach Jahren der Nähabstinenz bekam ich günstig eine Nähmaschine und somit auch wieder die Lust zu nähen.

Angefangen hat dann alles mit einer Tasche für eine Ural. Die erste Tasche habe ich sogar noch aus einem alten Mantel recycelt, den ich noch so rumfliegen hatte. Anschließend folgten dann noch weitere Taschen aus Pullovern und allem Möglichen Kram.

 

Aber was soll ich sagen, über die Jahre habe ich dann doch angefangen für mich ein passendes Material zu finden, um Taschen zu nähen. Hängen geblieben bin ich dann am Segeltuch und Cordura, da ich eine Tasche brauche, die nicht so schnell dreckig wird und auch was aushält. Einige sind extra für die Gespanne, manche einfach nur so und weil ich immer gerne Taschen zu allen Gelegenheiten haben mag.

Hier nun eine kleine Auswahl:

 

Taschen für's Ural Gespann...

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Taschen für's Ural Gespann…

Für eine Tasche findet sich an einer Ural immer Platz. Entweder passt sie vorne ans Boot oder für irgendeine Halterung. Da so eine Ural ja auch jede Menge Gepäckträger hat, kann man so dass ein oder andere an Taschen auch dort unterbringen.

Für die verschiedensten Reisen kamen daher schon so die eine oder andere Tasche zustande.