Rund um die Welt...

„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“

 Alexander von Humboldt

Nun, so ist es…, wenn ich nie über meinen Tellerrand hinausblicke, habe ich keine Ahnung, wie die Welt da draußen aussieht.

Also empfinde ich das Reisen immer wieder als Abenteuer, neues zu entdecken, Menschen zu treffen und Freundschaften zu schließen.

Aber vor allem, um mein Wissen zu erweitern, denn nur durch Erfahrung lernt man…

 

Unterwegs in der Welt…

Ägypten, das war schon immer mein Traum Reiseziel, seit ich denken konnte. 2015 und 2018 haben wir uns dann in Richtung Ägypten aufgemacht. Der Nil hat uns gerufen und wir sind seinem Ruf gefolgt und das gleich zweimal. 2015 sind wir von Assuan bis hinauf nach Kairo gefahren und 2018 dann das ganze nochmal in die andere Richtung. In der ursprünglichen Version habe ich jeden einzelnen Reisetag bis ins kleinste Detail beschrieben, das erspare ich euch…außer jemand hat Interesse, dann kann ich die lange Version ja auch mal einstellen.

 

Nun, so eine Kreuzfahrt ist echt was Feines, man ist auf einem kleinen, aber feinem Schiff. Von dort aus macht man sehr schöne aber auch echt anstrengende Ausflüge.

Hier nun eine kleine Übersicht der Reise von 2015…die hat sich nicht wirklich verändert in den Jahren.

  • Ankunft in Kairo, mit anschließend Weiterflug nach Assuan…sehr fein in so einem Jet zu fliegen, mit Scheichs und Co.
  • Mitten in der Nacht Begrüßung auf dem Schiff
  • 6 Uhr aufstehen, Abfahrt durch Assuan zum unvollendeten Obelisken
  • Bootsfahrt zum Philae Tempel im Nasser See
  • Faulenzen auf dem Schiff
  • 4 Uhr aufstehen, Kopfkissen schnappen und im Bus weiter träumen…3 Stunden Fahrt zum Abu Simbel Tempel
  • Assuan Staudamm „übersehen“ ist echt hässlich das Ding
  • Abends Feluken Fahrt durch die Katarakte und Besuch eines Nubischen Dorfes
  • Anschließend Abfahrt Richtung Edfu
  • Nächster Morgen Besichtigung des Kom Ombo Tempels, lauter Krokodile…sehr schön.
  • Abends Abfahrt nach Esna.
  • Abends durch Zufall eine Große Hochzeitsgesellschaft gesehen, mit Bonbons überall und großem Feuerwerk
  • Nächster Morgen Chnum Tempel besichtigt
  • Mittags Abfahrt Richtung Luxor
  • Erste Schleuse passiert
  • Ankunft in Luxor, Besuch des Karnak Tempels
  • Abends Rundgang in Luxor
  • Nächster Tag, Tal der Könige

Grab des Sethos II (Grab Nr.15)

Grab des Amenophis II (Grab Nr.35)

Grab des Merenptah (Grab Nr.8) wunderschön

  • Deir el Bahari Besuch des Hatschepsut Tempelanlage
  • Tempelanlage von Luxor mit Märchenhaften Sonnenuntergang
  • Weiterfahrt nach Quena
  • Besichtigung von Abydos…aber leider ohne Stargate
  • Totentempel von Sethos dem I
  • Osireon Tempelruine
  • Hathor Tempel in Dendera
  • Abfahrt nach El Minya
  • Ankunft in El Minya
  • Besichtigung der Knick Pyramide von Meidum
  • Rückfahrt nach Beni Suef, Besichtigung von Felsengräbern
  • Weiterfahrt nach Kairo
  • Kleiner 3 Stunden Aufenthalt auf einer Sandbank, Rettung durch 2 Frachtschiffe :-)
  • Abends Ankunft in Kairo
  • Besuch der Pyramiden von Dashur, Memphis und Sakkara...wunderschön
  • Besuch der Zitadelle von Saladin
  • Pyramiden von Gizeh und die Sphinx

 

  • Abends Lichtshow an der Sphinx
  • Ägyptisches Museum
  • Rückflug nach Deutschland

Soweit so gut. 2018 machten wir die ganze Tour dann in der umgekehrten Route, von Kairo nach Assuan. Die erste Reise war deutlich schöner, da unser damaliger Reiseleiter einfach mehr Ahnung hatte und auch mehr Interesse daran, das wir Touristen auch wirklich etwas über sein Land erfahren. Er hat uns viele Dinge ermöglicht, die wir bei der zweiten Reise nicht mehr hätten machen können. Alles in allem waren aber beide Reisen ein tolles Erlebnis.

Machen wir uns jedoch nichts vor, wenn man nach Ägypten fliegt und dort etwas vom Land sehen will, der muss sich im klaren darüber sein, das er dort in einem fremden Land mit einer anderen Kultur ist…das bedeutet, ein wenig sollte man sich schon anpassen. Nicht im Bikini oder leicht bekleidet rumlaufen. Auf dem Schiff ist das ja noch okay, aber in irgendwelchen Tempelanlagen ist das einfach Kacke. Das ist unhöflich und über blöde Kommentare braucht man sich da auch nicht wundern. Auch was Müll angeht, muss man schon echt hart gesotten sein, denn wenn man nicht gerade blind ist, sieht man ihn überall. Trotz alledem sind die Ägypter unheimlich zuvorkommend und wenn man sich nicht wie eine Axt im Walde benimmt, dann kann man echt eine tolle Zeit dort verbringen und auch Einblicke in das normale Leben bekommen.

Was noch zu erwähnen wäre, seit dem ägyptischen Frühling ist das Militär und die Polizei immer präsent. Und das soll nicht heißen, dass man ab und zu einen Polizisten sieht…nein, die sind überall und nicht nur ein paar. Bei unserer ersten Reise hatten wir allein auf dem Schiff immer mindestens 10 Leute. Dann zwei Boote, die auch mit mindestens 6 Leuten besetzt waren. Alle wirklich bis zu den Haarspitzen bewaffnet. Nach einer Zeit gewöhnt man sich dran und es stört einen nicht mal mehr…aber es ist halt nicht angenehm immer unter Beobachtung zu stehen.

Trotz alledem würde ich immer wieder nach Ägypten Reisen, das Land ist einfach faszinierend und wunderschön.

©Rabenkrempel

© Rabenkrempel & Rabenkram

Please publish modules in offcanvas position.

Free Joomla! templates by Engine Templates